wEllness-wOchenende im hArz

Am 5. März war es mal wieder soweit. Wofür???? Für das jährliche Wellness-Wochenende mit meiner Cousine. Letztes Jahr wurde dies von mir zur Vorbereitung auf die Hochzeit eingeführt und soll nun einmal im Jahr stattfinden.

Natürlich war dies wieder mit einer großen Recherche im Internet verbunden. Nach mehreren Stunden Suche und vielen Rückschlägen (z.B. das Lesen von Hotelbewertungen) sind wir doch noch erfolgreich fündig geworden.

Die Wahl fiel auf das Vital Hotel in Bad Sachsa! Dieses Hotel gehört der Best Western Hotelkette an und da ich im Dezember schon einmal ein tolles Wellness-Wochende in einem Best Western erlebt habe, bin ich mit großen Erwartungen dort hingefahren. (Im Dezember war ich mit meiner Mama für ein Wochenende im Best Western Premier Parkhotel Bad Lippspringe, welches auch sehr zu empfehlen ist.)

Aber nun zu meinem eigentlichen Bericht:

Wir haben die Romantik und Wohlfühltage gebucht, in unserem Arrangement enthalten waren:

  • 2 Übernachtungen im Komfort Doppelzimmer
  • reichhaltiges, vitales Frühstücksbuffet mit Sekt
  • am ersten Abend 3-Gänge-Menü
  • am zweiten Abend 4-Gänge-Candle-Light-Dinner
  • ein Wohlfühlbad
  • eine Wohlfühlmassage oder Körperpackung
  • kostenfreie Nutzung des SPA & Wellness Bereichs mit finnischer Sauna, Bio-Sauna und Dampfbad

Gegen 12:30 Uhr am Freitag starteten wir dann unseren Trip. Nach 1,5 Stunden haben wir dann Bad Sachsa erreicht. Um alte Erinnerungen zu wecken sind wir als erstes ins Salztalparadies gefahren, zu Schulzeiten gab es oftmals Ausflüge in dieses Spaßbad. Ich war ca. 13 Jahre nicht mehr da und seit dem wurde dort auch nicht mehr viel erneuert. Na ja aber zur Einstimmung auf unserer Wochenende waren die fast zwei Stunden im Whirlpool und Wellenbad ein guter Anfang. Danach trieb uns der Hunger in die Harzer Waffelbäckerei von Bad Sachsa. Dort warteten 100 Waffelvariationen auf uns und ca. 200 Rentner die dort einen geselligen Nachmittag bei Witzen und einer schrägen Travestishow verbrachten. Den Altersdurchschnitt haben wir während unseres Aufenthalts erheblich gesenkt. Aber die Waffeln sind sehr zu empfehlen! Nur von dem Vanillekaffee sollte man die Finger lassen, außer man steht auf extrem süß und „Blümchenkaffee“ der gut fürs Herz ist.

Danach ging es weiter in das tolle 4 Sterne Hotel. Von Anfang an waren wir von allem begeistert: Zimmer, Empfangs- und vor allem dem Wellnessbereich, indem man auch gleich total nett begrüßt wurde. Wir haben dann auch sofort unseren Bademantel angezogen, der an diesem Wochenende unser Hauptkleidungsstück war, und die ersten Saunagänge hinter uns gebracht. Positiv zu erwähnen ist, dass man im Wellnessbereich die ganze Zeit mit Tee, Wasser und frischen Obst kostenfrei versorgt wurde.

Am Abend gab es dann das 3-Gänge-Menü. Auch hier kann man nichts Negatives sagen. Alles super lecker und sehr schick angerichtet. Danach sind wir ziemlich erschöpft vom Nichtstun ins Bett gefallen.

Am Samstag erwartete uns dann unser Anwendungstag. Aber zuvor haben wir natürlich ausgiebig gefrühstückt. Es gab alles was man so braucht von süß bis herzhaft und für Honigfans gab es zwanzig verschiedene Sorten. 11:00 Uhr ging es dann aber richtig los, mein Wellness-Tag stand unter dem Motto „Wie einst Cleopatra“. Als erstes hieß es von Cleopatra geküsst – Ein entspannendes und hautpflegendes Bad in Milch, Honig und Blütenessenzen in einer tollen Massage-Badewanne. Zwischendurch mit einem Tee gestärkt und ein bisschen Frauen-Klatsch und Tratsch ging es dann 12:00 Uhr zu Cleopatra goes Mumie – Dahinter versteckte sich eine Sahne-Honig-Cremepackung, die feuchtigkeitsspendend und rückfettend wirkt. Während dieser Packung schwebt man von Kopf bis Fuß wie im 7. Wellness-Himmel in einem warmen Sanotherm-Wasserbett. Sehr zu empfehlen. Danach haben wir noch ein wenig die verschiedenen Saunen genutzt, da zu der Zeit nur wenig andere Hotelgäste dort waren. Am Abend gab es dann noch unser Candle-Light-Dinner. Ein guter Abschluß für einen super gelungenen Tag.

Leider ging es dann am Sonntag nach dem Frühstück auch schon wieder in Richtung Heimat. Es war ein sehr gelungenes Wochenende, welches uns beiden super gefallen hat, und wir würden dort auch wieder hin fahren.

(Leider gab es dieses Jahr keine Fotos, da die Kamera zu Hause im Schrank liegen geblieben ist!)

Dreeni Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. 12. März 2010

    Hallo und guten Tag,
    ich freue mich sehr, dass es Ihnen so gut gefallen hat und noch mehr freue ich mich, dass Sie dies so ausführlich weiter sagen (-schreiben).

    Vielen Dank dafür und eine gute Zeit bis zum nächsten Mal in Bad Sachsa.

    Mit HARZ-lich herzlichen Grüßen
    Ihr
    Jörg Steinhäuser
    Direktor
    Best Western Premier
    Vital Hotel Bad Sachsa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.